Zukünftige Kreuzfahrt-Blockaden

Der Kieler Seehafen hat aus Angst vor weiteren Blockaden beschlossen keine Anlauftermine mehr zu veröffentlichen. Deswegen müssen wir das jetzt übernehmen. 😉

Im Übrigen sind eh alle größeren Schiffe dazu verpflichtet ihren Standort zu tracken. Hier könnt ihr einsehen, ob euer bevorzugtes Schiff auch wirklich auf dem Weg ist.

So wirklich durchdacht haben die beim Port of Kiel das nicht. Momentan findet man noch sämtliche Termine auf deren Homepage. Die Version vom 02.07. ist hier. Und keine Sorge: Die haben wir auch schon gespeichert – bereit zur Wiederveröffentlichung sobald der Hafen dieses Missgeschick bemerkt. 😛

Hier die Liste zukünftiger Blockaden der Kreuzfahrtschiffe in Kiel

Stand: 14.05.2019 Continue reading

Kreuzfahrt – Nein Danke! – Demo am Samstag

Was ist Kreuzfahrt?

Mit einer Hochhauskleinstadt in See stechen, bei laufendem Motor für Tausende von Menschen ankern, überfallsartig kleine Inseln und Küstenstädte überfallen, Müllberge produzieren und am Ende eine zerschundene Landschaft zurücklassen. Bedient und umsorgt von Menschen ohne Arbeitsschutz, die meist für einen Hungerlohn arbeiten.

Und demnächst alles mit grünem Deckmäntelchen:

Landstromversorgung, vom deutschen Steuerzahler subventioniert, soll die Feinstaubbelastung in Kiel mindern, aber auf freier See geht es weiter wie bisher und führt zu dunklen Ablagerungen auf dem arktischen Eis, was den Klimawandel anheizt.

LNG – Gas statt Schiffsdiesel als Kraftstoff – ist kaum klimafreundlicher: Meist kommt Fracking-Gas zur Verwendung, dessen Förderung zur Verwüstung weiter Landstriche Nordamerikas führt. Zudem ist der Transport durch die notwendige Verflüssigung sehr energieaufwändig. Und auch Gas ist ein fossiler Treibstoff, der schon in wenigen Jahren kaum noch Verwendung finden darf, wenn wir die Klimaziele 2035 erreichen wollen. Doch gasbetriebene Schiffe, die heute in den Auftragsbüchern stehen, sollen auch noch Gewinn einfahren, d.h. müssen über viele Jahre in Betrieb bleiben. Und ist erst einmal das LNG-Terminal in Brunsbüttel bewilligt, so wird auch hier keine Kehrtwende in den nächsten Jahren zu erwarten sein.

All das darf nicht sein und deswegen gehen wir am 13.6.19 erneut auf die Straße und wollen den Kieler*innen, den Besucher*innen, der Politik und der Wirtschaft zeigen, dass Kreuzfahrt unvereinbar mit der Ausrufung des Klimanotstandes ist, dass kein Mensch sich das Recht nehmen darf, die Lebensgrundlagen von jetzt schon Benachteiligten auf dieser Welt weiter zu zerstören.

Samstag, 13.7. ab 13 Uhr auf dem Platz der Matrosen (Hauptbahnhof)

Abschlusskundgebung ab ca 15.30 Uhr am Ostseekai

Interview Kreuzfahrtblockade und Lesung

Am Do, den 20.06.2019 gibt es ein Radiointerview mit dem Buchautor Wolfgang Meyer-Hentrich über Kreuzfahrt und deren Schattenseiten im Infomagazin vom Freien Radio Neumünster – www.freiesradio-nms.de/live in der Zeit von 18 bis 19 Uhr.

Wir wurden auch interviewt und erzählen ein wenig über die Kreuzfahrtblockade am Pfingstwochenende. Es lohnt sich also auf jeden Fall mal rein zu hören! Und für alle, die durch den Radiobeitrag Lust auf mehr bekommen: Am 2ten Juli ist Wolfgang Meyer-Hentrich für eine Lesung in Kiel zu Gast.

Warum ein Klimanotstand diese Welt nicht retten wird

Im Mai 2019 hat Kiel – angeführt von der grünen Partei – in der Ratsversammlung einstimmig einen „Kiel Climate Emergency“1 beschlossen. Übersetzt und verbreitet wird das im Deutschen meist mit dem Begriff „Klimanotstand“. Die Initiative zum Ausrufen des Klimanotstands kommt ursprünglich von der Gruppe Extinction Rebellion aus Großbritannien, die mit zivilem Ungehorsam gegen Artensterben und Klimawandel kämpft. Mit diesem Text wollen wir solidarische Kritik üben und eine Diskussion über diese Strategie anregen: Worum geht es beim „Climate Emergency“ oder „Klimanotstand“ eigentlich? Und welche Auswirkungen hat dieser auf Gesellschaft und Politik?

Continue reading

Lesung „Wahnsinn Kreuzfahrt“ mit Wolfgang Meyer-Hentrich

Am Pfingstsonntag sorgte die Kreuzfahrtschiff-Blockade von „Smash Cruiseshit“ für weltweite Aufmerksamkeit. Für alle, die nun mehr über die Schattenseiten der stinkenden Pötte erfahren möchten, empfehlen wir die Lesung der „Initiative gegen Kreuzfahrt“.Hier die Einladung zu deren Veranstaltung:

„Wir konnten den Autor des gerade neu erschienen Buches „Wahnsinn Kreuzfahrt“ dafür gewinnen für eine Lesung nach Kiel zu kommen. Am Dienstag, den 02.07., um 19 Uhr im Klingelhörsaal (CAU Kiel), Johanna-Mestorf-Straße 2.

Wolfgang Meyer-Hentrichs ebenso kritisches wie unterhaltsam geschriebenes Buch macht klar: Das Geschäftsmodell der Kreuzfahrtunternehmen basiert auf Steuervermeidung, Ausbeutung des Personals und dem skrupellosen Umgang mit der Natur. Den Preis dafür zahlen letztlich wir alle.

2019 werden voraussichtlich 30 Millionen Menschen weltweit eine Kreuzfahrt unternehmen. Kein noch so kleiner Pazifik-Archipel, keine noch so weit entfernte Bucht in der Arktis ist vor ihnen sicher. Und die Branche wächst und wächst: Die Auftragsbücher der Werften sind voll, der Trend geht zu Riesenschiffen für mehr als 4000 Passagiere. Doch der Boom hat gravierende Konsequenzen: Durch die Verklappung von Abfällen und giftigen Abwässern tragen die Kreuzfahrtschiffe zur Ausbreitung von »Todeszonen« in den Meeren bei. Ihre Abgase schädigen Mensch und Umwelt. Und die Anlaufhäfen ersticken an der Flut von Tagestouristen. Wolfgang Meyer-Hentrich zeigt, warum die Politik dennoch schärfere Regulierungen scheut, und was nun zu tun ist.

Auch der NDR berichtete über dieses Buch: https://www.ndr.de/kultur/buch/Eine-Abrechnung-mit-dem-Wahnsinn-Kreuzfahrt,kreuzfahrt680.html“

Spendenaufruf zur Blockade der „Zuiderdam“

Die Gruppe „Smash Cruiseshit“ berichtet: Inzwischen haben wir einen Überblick über die Ereignisse und uns mit allen Aktivisti über das Geschehene ausgetauscht und können die Aktion als vollen Erfolg werten! Die Zuiderdam musste ihr Auslaufen um über 6 Stunden verschieben, kein Mensch wurde ernsthaft verletzt und alle Aktivisti sind wieder frei!
An Land konnten viele Passant*innen mit Flyern und Gesprächen erreicht und für die Problematik Kreuzfahrttourismus sensibilisiert werden. Sämtliche Tageszeitungen berichten über die Aktion und auch in den sozialen Medien macht das Geschehen die Runde. Wir haben den Protest gegen Ausbeutung und Umweltzerstörung in Bezug auf Kreuzfahrt zumindest in Deutschland auf ein neues Niveau gebracht, das bedeutet aber nicht, dass wir uns von jetzt an nur noch auf die Schultern klopfen und uns auf dem Erfolg ausruhen dürfen! Der Kampf muss weiter gehen!

Die Polizei hat einige Boote und Gegenstände beschlagnahmt und/oder zerstört!
Darüber hinaus ist mit weiteren Repressalien gegen einzelne Aktivisti zu
rechnen. Wenn ihr uns unterstützen möchtet um die Gegenstände, die teilweise geliehen waren zu ersetzen, Anwalts- und Gerichtskosten zu bezahlen oder zukünftige Aktionen gegen Kreuzfahrtschiffe vorzubereiten freuen wir uns über jede Spende!

Konto: Spenden & Aktionen
IBAN: DE29 5139 0000 0092 8818 06
BIC: VBMHDE5FXXX
Bank: Volksbank Mittelhessen
Betreff: Kreuzfahrt (bitte unbedingt angeben, damit das Geld richtig zugeordnet wird)

Kreuzfahrt-Blockade: Abschluss-Pressemitteilung

Hier die zusammenfassende Pressemitteilung der Aktionsgruppe „Smash Cruiseshit“ zur gelaufenen Aktion:

Abschluss-Pressemitteilung: 6-stündige Blockade eines Kreuzfahrtschiffes in Kiel

In Kiel verhinderten KlimaaktivistInnen der Gruppe „Smash Cruiseshit“ sechs Stunden lang das Auslaufen eines Kreuzfahrtschiffs. Sie fordern das Ende der klimaschädlichen Tourismusbranche, die seit Jahren steigende Emissionen verursacht und kritisieren die Arbeitsbedingungen an Bord. Die AktivistInnen wurden auf dem Wasser von der Polizei geräumt.

Continue reading