70 auf unangemeldeter Demonstration gegen G20-Repression und Polizeigewalt

Am gestrigen Mittwochabend, 15.11.2017 demonstrierten in Kiel etwa 70 Menschen spontan unter dem Motto „United We Stand – gegen staatliche Repression und Polizeigewalt“. Anlass war, dass in Hamburg nach den G20-Protesten noch immer Menschen in Haft sitzen, zu hohen Strafen verurteilt werden und gleichzeitig die zunehmende Polizeigewalt unverfolgt bleibt. Um kurz nach 18 Uhr startete der unangemeldete Zug am Berliner Platz und zog lautstark unter knast- und repressionskritischen Parolen wie „Mit Power durch die Mauer bis sie bricht“, „BRD Bullenstaat, wir haben dich zum Kotzen satt“ und „Scheiß G20 – Welcome to Hell“ durch die Innenstadt. Die Angeklagten Fabio und Konstantin, die sich derzeit vor den Hamburger Amtsgerichten verantworten müssen, wurden dabei auch namentlich gegrüßt. Zahlreiche Flyer wurden an Passant_innen verteilt, um das Anliegen der Demonstrant_innen zu erläutern. Die Demo löste sich eine knappe halbe Stunde später am Hauptbahnhof auf.

Auf der spontanen Versammlung wurde durchgehend die Freiheit für alle G20-Gefangenen gefordert, die nun als Einzelne stellvertretend für alle G20-Gegner_innen haften sollen. Eine Woche lang waren Anfang Juli zehntausende Menschen zusammen mit den nun Angeklagten auf den Straßen Hamburgs aktiv gewesen und hatten der Besatzung der Stadt durch 31000 schwer bewaffnete Polizist_innen getrotzt. Gemeinsam und entschlossen eroberten sich die Gipfelgegner_innen das Recht zurück, die Selbstinszenierung der 20 mächtigsten Staats- und Regierungschef_innen dieser Welt mit ihrem unversöhnlichen und unübersehbaren Widerspruch gegen Kapitalismus, Patriarchat, Rassismus und autoritäre Formierung, gegen die Weltordnung der Ausbeutung, der Abschottung, der Naturzerstörung und des Krieges zu konfrontieren.

Continue reading

Das Herbstprogramm: Klimagipfel, Mitmachen und Knastkritik

Der Sommer ist vorbei, wir sind vom G20-Gipfel, dem Klimacamp und den Schienen wieder zurück und einigermaßen erholt – Zeit für neue Veranstaltungen im Herbst. Für uns heißt es aber zunächst nochmal: “Klimaverhandlungen? – Ab in die Grube!”

Anfang November stehen in Bonn wieder Klimaverhandlungen zwischen den Staaten an. Herauskommen werden, wie so oft, wohl vor allem leere Worte. Um den Klimawandel aufzuhalten, müssen wir schon selbst aktiv werden und dürfen uns nicht auf Regierungen verlassen. Deshalb rufen wir auf, zu den Aktionen zum Gipfel sowohl in Bonn als auch in die Braunkohle-Gruben im Rheinland zu gehen, zum Beispiel vom 3.-7.11. zum Peoples Climate Summit, am 4.11. zur Klimademo oder vom 3.-5.11. mit Ende Gelände gegen die Braunkohlegebiete in der Region oder am 11.11. zur Demo mit karnevalistischen Elementen “Wir treiben die bösen Geister des Klimawandels aus”. Wenn ihr danach Lust auf mehr habt,macht bei uns mit und kommt zum:

Offenes TKKG-Einstiegs-Treffen

Als TurboKlimaKampfGruppe organisieren wir zusammen Veranstaltungen, Praxisworkshops und Aktionen zu allem, was uns gerade wichtig erscheint: Zum G20-Gipfel, Kreuzfahrtschiffen, Braunkohleabbau, dewgroth oder Repression. Komm gerne vorbei und mach mit!

Mi, 8.11.17 – 19 Uhr – Friedenswerkstatt, Exzerzierplatz 19

Außerdem gibt es von uns in der Reihe “Der Staat und du” diesmal eine grundsätzliche Kritik an Gefängnissen:

No Grandi Navi – keine Kreuzfahrtschiffe in Venedig oder Kiel

In Venedig gab es am 24.9.2017 eine Blockade von Kreuzfahrtschiffen mit kleinen Booten. Dort zerstören die Kreuzfahrtschiffe nicht nur das Klima für alle, sondern auch ganz direkt die Lagune und die Stadtfundamente. Gleichzeitig findet auf Kreuzfahrtschiffen viel Ausbeutung statt, Stundenlöhne von 2 Euro sind durchaus üblich – auch in Kiel. Deshalb haben wir Soli-Fotos in Kiel gemacht, wo ebenfalls am 24.9. ein Kreuzfahrtschiff angelegt hatte und in Solidarität nach Venedig geschickt.

Ciao to Venice.

We couldn’t come to your blockade of big cruising ships. But we send solidarity from Kiel (at the baltic sea in Germany). We made some photos with a cruise ship which is today in Kiel. I added them to this mail, you can publish them if you want with the following few words.

TKKG, a climate struggele group sends solidarity to the blockade of cruise ships in Venice. We are also struggling against the cruise ships because they are destroying our climate, pollute our air and are build on the explotation of people who work there.

In Solidarity,
TKKG (TurboKlimaKampfGruppe, a climate struggle group from Kiel).

 

Our Climate – Not Your Business! Vol. 3, oder: Das Sommerprogramm!

Voilà, ihr Lieben!

Endlich kommt die fancy Übersicht über alle Veranstaltungen im Juni und Juli:

Mi, 28.6. // 19 Uhr // FahrradKinoKombinat in der Alten Mu // take good care – wie wir (politisch) auf uns aufpassen

Politisch aktiv sein kann ziemlich anstrengend werden – sei es die ständige Beschäftigung mit belastenden Themen, stressige, unübersichtliche Demonstrationen und Aktionen, drohende Repressionen oder das Gefühl, dass wir nie genug sind. Mit Blick auf G20 stellen wir Strategien und Konzepte für konkrete Situationen und langfristigen Aktivismus vor und tauschen uns aus, wie wir gut auf uns selbst und unsere Freund*innen aufpassen können. Workshop #3 der Reihe “Der Staat und Du”.

Fr, 30.6. // 19 Uhr // Schrevenpark (Start) // Das Gute Leben für Alle! Raven gegen G20 – #allesallen

Nachttanzdemo gegen den G20 in Hamburg – für eine Welt, in der wir selbstbestimmt und solidarisch zusammen leben können!

Am 30.6. werden wir unsere Wut auf den Gipfel der Ungerechtigkeit tanzend auf die Kieler Straßen tragen. Wir starten um 19 Uhr am Schrevenpark, und machen uns dann mit nicem Techno auf den Ohren und Getränken in der Hand auf den Weg durch die Stadt, Richtung Alte Meierei, wo später noch der Soli- Rave Against the Machine stattfindet. Bringt eure Freund*innen, Familien und Arbeitskolleg*innen mit und lasst uns die Verhältnisse zum Tanzen bringen!
Her mit dem Schönen Leben für alle!!

Sa, 1.7. // 12 Uhr // Alte Meierei // Aktionstraining und Basteltag

Im Aktionstraining spielen wir verschiedene Situationen durch, die sich im Rahmen der Gipfelproteste bei Demos oder Aktionen ereignen könnten und lernen Taktiken kennen, trotz Polizeikontakt sicherer unsere Ziele zu erreichen. Unter anderem beschäftigen wir uns mit dem Durchfließen von Polizeiketten, Blockadetechniken, Bezugsgruppen und Entscheidungsfindung während Aktionen und geben einen kurzen Überblick über die Proteste und Unterstützungsstrukturen (Camps, Antirepression, Sanis, FLTI) in Hamburg.
Wir freuen uns über alle möglichen Erfahrungshorizonte – egal, ob ihr seit 50 Jahren einen ganzen Straßenzug besetzt oder noch nie auf einer Demo wart!

https://g20kielholen.blackblogs.org/

So, 16.7. // 16 Uhr // Alte Mu // Offenes Nachbereitungstreffen zu den G20-Protesten

Wir wollen gemeinsam auswerten, wie es in Hamburg so war: was ist passiert, wie geht es uns, und wie machen wir weiter?

Mi, 12.7. // 19 Uhr // Alte Mu // Der Sommer wird heiß! Braunkohlewiderstand im Hambacher Forst, Ende Gelände und Klimacamps im Rheinland + Soli-Pizza <3

Wir kriegen Besuch aus dem Hambacher Forst, der uns was über den Widerstand gegen die Abholzung des Waldes dort für den Braunkohleabbau erzählt. Außerdem stellen wir euch die drei (!) Klimacamps (Klimacamp im Rheinland, Connecting Movements Camp und Camp for [future]) und die Aktionstage im Rheinland mit Roten Linien, Ende Gelände und Zucker im Tank vor. Und dann gibts auch noch Soli-Pizza aus dem Gemeinschaftsofen, damit der Widerstand lebendig bleiben kann!

Ihr seht, wir haben was vor. Und ihr sollt natürlich mitmachen 😉

Liebste Grüße von eurer liebsten TKKG!

Der Blog hinkt hinterher – wir sind schon voll dabei, G20 zu überrennen! Und dann gibt’s auch noch Mukke…

Liebste friends,

wir haben den blog bisschen vergessen! Sorry dafür.

Schon zweimal haben wir uns zum offenen Lauftraining getroffen, um uns fit zu machen für all das Rumlaufen im Rahmen der G20-Proteste in Hamburg im Juli. Aber noch ist es nicht zu spät!

Seid dabei, jeden Dienstag bis zum Gipfel, also noch am 20.6., 27.6. und 4.7., immer um 19 Uhr geht’s los an der Alten Mu am Lorentzendamm!

Wenn ihr nicht so auf Tempo steht (wobei wir echt nicht zu schnell sind, versprochen…) und mehr Lust habt, mit einem Getränk in der Hand in den Sonnenuntergang zu tanzen, dann sei euch der #allesallen-Rave an’s Herz gelegt!

Am 30.06. um 19 Uhr geht’s mit Techno vom Schrevenpark durch die Stadt zur Meierei, wo dann die “Rave Against The Machine”-Soliparty anschließt. Bunt & bewegt für eine ganz andere Welt der Selbstbestimmung und Solidarität statt Unterdrückung und Ausbeutung!

Und natürlich folgen weitere Veranstaltungen zur Einstimmung auf die Gipfelproteste, unter anderem:

Mittwoch, 28.6., 19 Uhr, FahrradKinoKombinat in der Alten Mu: take good care – wie wir (politisch) auf uns aufpassen

Donnerstag, 29.6., 19 Uhr, Alte Meierei: Was tun wenn’s brennt? Umgang mit Repression + Erste Hilfe auf Demos (Subvertere und die Rote Hilfe OG Kiel)

Sonnabend, 1.7., 12 Uhr, Alte Meierei: Aktionstraining und Basteltag

Weitere Infos dazu gibt es in den nächsten Tagen!

Love,

eure TKKG