Ende Gelände Mobi-Demo // 18.05. um 14 Uhr

Die Kieler Klimaschutz Jugend veranstaltet am Samstag, den 18.05., um 14 Uhr eine Ende Gelände Mobi-Demo. Start ist am Platz der Kieler Matrosen (Hauptbahnhof Kiel). Denn vom 19.-24. Juni wird im Rheinland wieder der Braunkohle-Abbau blockiert – aus Kiel gibt es wieder eine gemeinsame Anreise.

Klimakrise, Umweltzerstörung, Artenkollaps

Samstag den 18.05., 14:00,
Platz der Roten Matrosen (am Hauptbahnhof)

Continue reading

Solidarität mit den Gefangenen nach Bagger-Besetzung in der Lausitz

Kohle bis 2038?! Das Ergebnis der Kohlekommission ist #keinKonsens. Nachdem der Beschluss der Kommission bekannt wurde, folgten letzte Woche zahlreiche Aktionen, und auch in der Lausitz standen am Montag Bagger im Tagebau Jänschwalde und in Welzow Süd bereits für 16 Stunden still. 23 Menschen hatten die Bagger aus Protest besetzt. Einige von ihnen befinden sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Grund genug, uns auch in Kiel solidarisch zu erklären.
Der Vorwurf Hausfriedensbruch rechtfertigt im Normalfall keine freiheitsentziehenden Maßnahmen, aber wenn es um den Schutz des Kohleabbaus in Brandenburg geht, sind den Herrschenden alle Mittel recht. In Kiel wurden Flyer mit Infos zur Aktion und den Telefonnummern vom Gericht und den Knästen verteilt. (Der in Kiel verteilte Flyer als pdf)
Lasst euch von diesem Irrsinn nicht einschüchtern! Das Klima verhandelt nicht. 

 

 

Aktionstraining und Ende Gelände

Aktionstraining am So, 21.10 von 13 bis 18 Uhr
im Fahrradkinokombinat in der Alten Mu in Kiel

Vom 25. bis zum 29. Oktober heißt es wieder „Ende Gelände“ im Rheinland. Mit Massenaktionen zivilen Ungehorsams soll der Braunkohleabbau empfindlich gestört werden. Wir wollen gemeinsam aus Kiel anreisen und uns mit diesem Aktionstraining gut darauf vorbereiten. Auch Menschen mit wenig oder gar keiner Aktionserfahrung sind herzlich willkommen! Beim Training soll es um praktische Aktions-Basics gehen: Wie finde ich eine Bezugsgruppe? Wie können in hektischen Situationen Entscheidungen getroffen werden? Wie gehen wir mit der Polizei um und welches rechtliche Risiko haben solche Aktionen? Und was sind die besten Blockade- und Aktionstechniken?
Es wird Raum geben für Erfahrungsaustausch und praktische Übungen. Bitte nehmt euch für das ganze Training Zeit und seid pünktlich da!

Ende Gelände im Rheinland

Es gibt einen Bus aus Kiel zu Ende Gelände, der am Do, den 25.10. um 20 Uhr losfährt und am Sonntag zurück. Karten gibt es bei der grünen Jugend.

Aufruf zur Solidaritäts-Demonstration mit der Hambacher Forst Besetzung

Mittwoch, 19. September
18.00 Uhr
Asmus-Bremer-Platz

Kiel solidarisiert sich mit den Aktivist*innen im Hambacher Forst! Wir rufen daher zur Soli-Demo am Mittwoch, den 19. September um 18 Uhr am Asmus-Bremer-Platz auf. Seit letztem Donnerstag hat die Räumungs- und Rodungssaison im verbleibenden Teil des 12.000 Jahre alten Hambacher Forsts begonnen, um den Braunkohletagebau Hambach auszuweiten und weitere klimaschädliche Emissionen zu verursachen. Aktuell wird der Hambacher Forst von mehr als 3500 Polizeikräften gewaltsam geräumt, die dabei nicht davor zurückschrecken, die Gesundheit von Aktivist*innen zu gefährden.
Der Staat setzt hierbei Profitinteressen des Energiekonzerns RWE vor die Lebensgrundlage aller und widerspricht somit dem Klimaziel von 1,5 Grad – und das während in Berlin noch die Kohlekommission tagt. Wir lassen nicht zu, dass Fakten geschaffen werden! Längst ist der Hambacher Forst zum Symbol für Klimapolitik, gesellschaftliche Teilhabe und Widerstand geworden. Klimagerechtigkeit entscheidet sich am Kohleausstieg!

Unser Ziel: Wir machen Druck auf die Landesregierung in NRW – keine Räumung, keine Rodung! Unser Protest richtet sich außerdem an die Bundesregierung, denn der Klimawandel ist längst da, und die profitgetriebene Politik ist nicht nur kurzsichtig, sondern existenzgefährdend!

Hambi bleibt! Kohleausstieg jetzt!

Wir wünschen uns, dass ihr Parteifahnen zu Hause lasst.

Dieses Soli-Foto ist bei dem heutigen Hambi-Soli-Treffen entstanden.