Ende Gelände: 25.-27. September im Rheinland

Solidarische Info vom Offenen Klimatreffen Kiel (English version below)

Info-Vortrag mit Legal-Input: 16. September, 18 Uhr im C20, Alte Mu

Hallo liebe Klimafreund*innen,

Hitzerekorde, Waldbrände, auftauende Permafrostböden – während die Klimakrise sich zuspitzt, werden erneut milliardenschwere Rettungspakete für zerstörerische Konzerne geschnürt. Egal ob Klimakrise oder Covid-19, die Regierung schützt lieber das kapitalistische System, anstatt eine klimagerechte Zukunft und ein gemeinwohlorientiertes Gesundheitswesen für alle zu schaffen.

Das Kohle-Verlängerungs-Gesetz hält die Kohleenergie mit Milliarden Euro weitere 18 Jahre am Leben. Das ist ein Schlag ins Gesicht für die Klimagerechtigkeitsbewegung weltweit und hat große Auswirkungen auf alle Lebewesen. Dieses politische Komplettversagen macht es unmöglich, die Erderhitzung unter den kritischen 1,5 Grad zu halten. Jetzt gilt erst recht: Kohleausstieg selber machen!

Deshalb plant Ende Gelände vom 25. und 27. September eine dezentrale Blockadeaktion an den Orten der Zerstörung im Rheinland. Das Ziel ist, sich mit dem eigenen Körper schützend zwischen die bedrohten Dörfer und die Kohle-Bagger zu stellen und damit für den sofortigen Kohleausstieg und einen grundlegenden Systemwandel einzustehen.

Die Aktionsform ist eine offen angekündigte Blockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Alle Teilnehmer*innen werden sich ruhig und besonnen verhalten und mit Maske und Hygienemaßnahmen sich und andere schützen. Von den Aktivisti wird keine Eskalation ausgehen und es werden keine Menschen gefährdet. Es soll eine Situation geschaffen werden, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der alle aufeinander achten und sich unterstützen.

Durch Covid-19 wird die Organisation etwas anders ablaufen, als in den Jahren zuvor. Vom 23.-28. September wird es 10 verschiedene Anlaufstellen geben, an denen Menschen auf verschiedene Arten untergebracht werden und von denen die unterschiedlichen Finger (Aktionsgruppen) starten.

Wenn ihr zum ersten Mal bei Ende Gelände mitmachen wollt oder Fragen zu den geänderten Bedinungen unter Covid-19 habt, kommt zu unserem Infovortrag mit Legal-Input. Am Mittwoch, den 16.09. um 18 Uhr versuchen wir in Raum C20 der alten Mu alle eure Fragen rund um die Aktion zu beantworten. Im Anschluss wird es auch die Möglichkeit geben Bezugsgruppen zu bilden. Kommt vorbei!

Leider kann aufgrund der momentan geltenden Hygieneregeln kein Aktionstraining in Kiel stattfinden. Eventuell wird es aber an den Anlaufstellen vor Ort die Möglichkeit dazu geben.

Aus Kiel planen wir eine gemeinsame Anfahrt, wobei genaues Datum und Uhrzeit noch nicht feststehen. Treffpunkt wird der Kieler Hbf sein, wo sich Menschen zu Quer-durchs-Land-Tickets zusammenschließen können.

Wir freuen uns auf euch !

Eurer Offenes Klimatreffen Kiel

Kontakt: klimatreffen[at]riseup.net

Dear Climate-friends,

Heat records, forest fires, thawing permafrost – while the climate
crisis is worsening, rescue packages worth billions are once again being
put together to give to destructive corporations. Regardless of whether
it is a climate crisis or Covid-19, the government prefers to protect
the capitalist system instead of creating a climate-friendly future and
a public health system for everyone.

The Coal Extension Act keeps coal alive for another 18 years, using
billions of euros. This is a slap in the face of those affected by the
climate crisis and the climate justice movement worldwide. This complete
political failure makes it impossible to keep global warming below the
critical 1.5 degrees. Now it is all the more important to stop the coal
production ourselves!

This is why Ende Gelände plans blockades between September 25th and 27th
in the region of Rhineland, where the destruction is happening. The goal
is to place ones own body between the coal diggers and the threatened
villages, to protect them and ensure that coal is phased out immediately
and the door is opened to fundamental system change.

The form of action is a publicly announced blockade with a wide range of
opportunities to participate. Everyone will behave calmly and prudently,
using masks and implementing hygiene measures, to will protect each
other. The activists will not escalate the situation and will not put
anyone in danger. It should be a situation that is transparent for all
participants and in which all people respect each other and support each
other.

Due to Covid-19 things will be a bit different this year. Between
September 23th and 28th there will be 10 different base stations, where
people can stay. From there the different Finger (action groups) will start.

If you plan on joining Ende Gelände for the first time or want to know
about the changed circumstances due to the pandemic, come to our
Info-Workshop with Legal-Input. It will take place on Wednesday the
16th, 6pm in room C20, Alte Mu. We will try to answer all your questions
around the blockade. Afterwards you will have the chance to find an
affinity group.

Due to the hygiene rules in place at the moment there will be no action
training in Kiel this year. There might be a chance to participate in
one at the base stations.

We plan on traveling to the Rhineland together from Kiel. We will meet
at the main station and people can there buy group tickets together. The
starting time is not set yet.

We look forward to seeing you.

Your Offenes Klimatreffen Kiel

contact: klimatreffen[at]riseup.net

Schreibe einen Kommentar