Update Kreuzfahrtschiff-Blockade: Ausfahrt erst mal abgesagt

Die Kreuzfahrtschiff-Blockade dauert an. Laut Presseinformationen hat die „Zuiderdam“ die Ausfahrt für heute abgesagt. Zunächst versuchte die Polizei zu räumen, eine Person, die sich mit Kletterausrüstung an einem der Schiffstaue befestigt hatte, wurde vorläufig eingesperrt. Die andere Person am Schiffstau konnte sich nach einem Sprung ins Wasser auf ein das Schiff blockierendes Schlauchboot retten.

Mehrere Kajaks verhinderten, dass durch ein Rettungsboot vom Schiff das mit Magneten am Schiffsrumpf angebrachte Tranparent abgehängt wurde.Die Polizei versuchte nun mit Hilfe der Seenotrettung einzelne Boote abzuschleppen. Das gelang ihnen bei drei Kajaks, allerdings nur mit einer Person – die anderen blockieren nun schwimmend oder auf dem Bug des Schiffes stehend weiter.

Währenddessen kletterten mehre Aktivist*innen auf den Baukran für ein neues Terminal. Mit dem Slogan „save climate, stop cruise ships“ fordern sie den Rückbau statt den Ausbau von Anlegemöglichkeiten für Kreuzfahrtschiffe: „Wollen wir das Klima retten, müssen wir die Schifffahrt reduzieren, nicht ausbauen.“

Nach einigen Stunden gab es in den Kieler Nachrichten den Hinweis, dass das Auslaufen der „Zuiderdam“ erst mal abgesagt sei.

Gegen 18.30 beginnt die Polizei mit dem Abschleppen weiterer Boote.

 

Schreibe einen Kommentar