Ralley gegens Polizeigesetz – fast wie geplant

Wegen der aktuellen Covid-19-Pandemie haben wir beschlossen, die Polizeigesetz-Ralley in etwas anderer Form durchzuführen. Wir denken, dass eine Ralley in Kleingruppen jetzt schon die deutlich sinnvollere Aktionsform als eine große Demo ist. Trotzdem haben wir einige Vorsichtsmaßnahmen überlegt:
Gemeinsamer Auftakt und gemeinsame Sieger*innen-Ehrung fallen weg, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden.
Wenn ihr teilnehmen wollt, schreibt uns doch über Wire @gruenlilie oder Mail an no_cops@riseup.net, dann schicken wir euch einen Aufgabenbogen zu. Ihr könntet also direkt ohne weiteren Kontakt aktiv werden und die Aufgaben, die Aufenthalt in Menschenmengen erfordern weglassen.
Material gibt’s trotzdem ein bisschen zum Abholen in der Alten Mu, schickt ab 11 Uhr eine deligierte Person vorbei (idealerweise mit Fahrrad statt Nahverkehr) und ihr bekommt direkt eine ganze Ralley-Tüte.
Schickt uns danach eure Ralley-Bögen und Bilder und Anekdoten über Wire oder Mail zu und wir veröffentlichen ein Best-Of.
So versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten Verantwortung zu übernehmen um die Menschen zu schützen für die das Virus besonders gefährlich werden kann und Ansteckungsgefahr allgemein vorzubeugen.

Wir orientieren unsere Vorgehensweise an den Empfehlungen des Chef-Virologen der Berliner Charité, Christian Drosten: Er sagt unter anderem, Hysterie nicht mehr rauszugehen oder sich nicht mehr mit Freund*innen zu treffen sei bei dem aktuellen Stand noch nicht angebracht, allerdings das Meiden von großen Menschenmengen, insbesondere in geschlossenen Räumen. Er rät auch davon ab, in Kneipen, ins Kino etc zu gehen. Das begründet er vor allem damit, dass die aktuelle Konzentration von Infizierten noch nicht hoch genug sei, dass wir hinter jeder Ecke einen Infizierten vermuten müssen. Desweiteren falle das Virus relativ schnell wieder zu Boden, nachdem es ausgehustet werde. Es besteht also eine geringe Ansteckungsgefahr, wenn man nicht direkt in den Husten eines Infizierten rennt.

Als kleine Gedankenanregung hier noch eine Analyse zu Corona aus linker Perspektive: https://justpaste.it/ruhevordemsturm
Und hier: https://de.crimethinc.com/2020/03/12/gegen-das-coronavirus-und-den-opportunismus-des-staates-anarchistinnen-aus-italien-berichten-uber-die-ausbreitung-des-virus-und-die-quarantane
Hier ein Link zu einem Podcast mit aktuellen Infos zur Pandemie: https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

Schreibe einen Kommentar