Angriff auf FFF-Klimacamp

Momentan findet in Kiel ein Fridays for Future Klimacamp statt. Leider
wurde dieses nun mehrfach nachts angegriffen – zum Glück wurde dabei
niemand physisch verletzt. Wir sind solidarisch mit FFF und leiten hier
ihren Text zu den Vorfällen weiter:

„Wir lassen uns nicht einschüchtern! Nach einem rechten Sticker, einer
durchgeschnittenen Lichterkette, zwei Diebstählen, wurde nun nach einem
wunderbaren Abend mit dutzenden von Menschen eins unserer Banner
angezündet. Kommt zum Klimacamp, gemeinsam zeigen wir: euer Hass macht
uns nur stärker! #allegegenrechts #solidarität #klimacamp
#fridaysforfuture“

Das Camp geht noch bis Freitag weiter. Kommt vorbei! Das restliche
Programm findet ihr hier:
https://workshops.fridaysforfuture.de/w4c-kiel/schedule/

Morgen (Mittwoch, der 23te) findet am Nachmittag eine Kleider- und
Büchertauschparty statt. Und es geht weiter mit tollen Workshops und
Vorträgen (Achtung veränderte Zeiten!):

16:00 – 17:00 Uhr „Die Schattenseiten der Kreuzfahrt“

Kreuzfahrten boomen weltweit. Auch in Kiel legen jedes Jahr mehr Schiffe
an, ein weiteres Terminal wird gebaut und gleichzeitig versucht die
Stadt sich als klimafreundliche „sailing city“ zu vermarkten. Das passt
nicht zusammen. Im Vortrag gehts um die Schattenseiten der Kreuzfahrt
und darum, wie wir gemeinsam gegen die stinkenden Pötte aktiv werden
können.

17:30 – 19:00 Uhr „Kreative Aktionen in kleinen Gruppen“

Euch stinkt etwas gewaltig? Ihr habt ein paar Komplizinnen am Start
denen es genau so geht? Top! Was es sonst noch zu einer kreativen Aktion
braucht mit der ihr euren Unmut ausdrücken könnt wollen wir gemeinsam
diskutieren. Bringt eure kreativen Ideen und die Themen die euch
wirklich unter den Nägeln brennen mit und wir werden sehen was sich
daraus entwickeln lässt.

19:00 – 20:00 Uhr Gemeinsames Abendessen

Ab 20 Uhr „Die Risiken von Bürgerbeteiligung und Greenwashing: Warum aus
Worten oft keine Taten folgen“

Klimaschutz und Nachhaltigkeit ist heutzutage in aller Munde. (Fast)
alle Politiker*innen loben FridaysForFuture und die meisten Unternehmen
werben mit „nachhaltigen“ Produkten. Wie kommt es dann, dass trotzdem
kaum wirksame Klimaschutz-Maßnahmen umgesetzt werden? In diesem Workshop
werfen wir einen kritischen Blick auf „Bürgerbeteiligung“,
„Greenwashing“ und auch den Kieler „Klimanotstand“. Was lässt sich mit
solchen Verfahren erreichen? Und welche Risiken bringen sie mit sich?

Schreibe einen Kommentar