Workshops „Der Staat & Du“

Der Staat & Du – Für mehr Handlungsfähigkeit im Privaten und Politischen

2017 ist das Jahr der Großveranstaltungen: G20 in Hamburg im Juli, Klimacamps, Ende Gelände und die Aktionstage im Rheinland im August und die Weltklimakonferenz COP 23 in Bonn im November. Es gibt also reichlich zu tun, und je mehr wir tun, desto mehr geraten wir auch ins Visier des Staats, denn Kritik an der herrschenden Ordnung ist eigentlich gar nicht so gern gesehen.

Deshalb wollen wir uns dieses Jahr besonders damit auseinandersetzen, wie wir mit dem Staat umgehen, was er mit uns macht, und wie wir trotzdem effektiv und kreativ auf ein gutes Leben für alle hinarbeiten können. Circa alle zwei Monate möchten wir uns in Workshops mit neuen Aspekten dieser Verhältnisse auseinandersetzen.

Die nächste Veranstaltung:

Mi, 28.6. // 19 Uhr// FahrradKinoKombinat in der Alten Mu // take good care: wie wir (politisch) auf uns aufpassen
Politisch aktiv sein kann ziemlich anstrengend werden – sei es die ständige Beschäftigung mit belastenden Themen, stressige, unübersichtliche Demonstrationen und Aktionen, drohende Repressionen oder das Gefühl, dass wir nie genug sind. Mit Blick auf G20 stellen wir Strategien und Konzepte für konkrete Situationen und langfristigen Aktivismus vor und tauschen uns aus, wie wir gut auf uns selbst und unsere Freund*innen aufpassen können.

Vergangene Veranstaltungen:

Mi, 26.4. // 19 Uhr // Uni Kiel, CAP 2 (Audimax), Hörsaal B: How to
mailverschlüsselung:
„In Zeiten der Massenüberwachung wird es immer wichtiger die eigenen Daten zu schützen. Das ist gerade dann der Fall, wenn man politisch aktiv ist und Großereignisse wie G20 vor der Tür stehen. Ein erster Schritt zu sichererer Kommunikation im Internet ist die Mailverschlüsselung. In einem Vortrag wird das Prinzip von Verschlüsselungsverfahren bildlich erläutert und die praktische Durchführung von gpg-Verschlüsselung erklärt. Anschließend gibt es die Möglichkeit die entsprechenden Programme gemeinsam zu installieren und die Anwendung selbiger kennen zu lernen. Also bringt eure Laptops mit!

Samstag, 4.2. // 14 Uhr // Fahrradkino-Kombinat, Alte Mu, Lorenzendamm 6-8: Polizeikontakt-Training

Spontandemo irgendwo, Bullen stürmen ran und stellen sich locker drumrum. „Wer ist hier der Verantwortliche?“ brüllt einer. Lautes Pfeifen. Alle Blicke weichen aus, alle bleiben stehen – das Ding nimmt dann seinen – häufig genug schlechten – Lauf, Kessel.. Identitätskontrolle….

Party, die Stimmung ist gut. Es klingelt – Polizei: „Bitte machen Sie
die Musik leiser. Ich brauche ihren Ausweis.“ Alle genervt – irgendwann rückt wer einen Ausweis raus – Stimmung kaputt.

In dem Workshop wollen wir nach einem kleinen Streifzug durch Polizei- und Versammlungsrecht verschiedene Situationen mit der Polizei in Rollenspielen nachspielen und unterschiedliche Strategien ausprobieren, Gefahren und Erfolgsmöglichkeiten diskutieren, Polizeikontakt erfahrbar machen. Damit wir nicht bei der nächsten Personalienkontrolle ohne Idee dastehen und hilflos das machen, was die Polizei befiehlt.

Vorkenntnisse sind nicht nötig, Erfahrungen dürfen aber natürlich gern mitgebracht werden.