Klimaschutz ist kein Verbrechen!

Weil sie vor zwei Wochen Bagger in den Lausitzer Braunkohletagebauten Jänschwalde und Welzow besetzt hatten, sind drei der 23 Aktivistis weiterhin in U-Haft. Der Tatvorwurf lautet Hausfriedensbruch ‐ ein Bagatelldelikt. Wir finden, dass Klimaschutz kein Verbrechen ist, und bringen das auch in Kiel auf die Straße!

Hier gibt’s die Fotos von Lenna Sandmann von der Demo am Samstag und den Aufruf zur Demo zum Weiterlesen. Continue reading

TUI Hauptversammlung bashen – kein Urlaub auf Kosten von Klima, Umwelt und Arbeiter*innen

12.02.2019, Hauptversammlung der TUI AG: Aktivistis der Kieler Initiative gegen Kreuzfahrt und TKKG protestierten mit einer Kletter-Aktion vor der Hauptversammlung der TUI AG in Hannover. Die Aktivistis hängten dazu ein Transpi mit der Aufschrift „Kreuzfahrtschiffe (k)entern – gegen Ausbeutung und Umweltzerstörung“ an Laternen vor dem Gebäude auf.

Weiteres Wachstum der Branche ist mit Klimagerechtigkeit nicht vereinbar

Auf der Hauptversammlung selbst waren die Aktivistis mit Reden und Anträgen präsent. Zusammen mit den Kritischen Aktionär*innen wurden Anträge gegen die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrates gestellt. Die TUI AG, der größte Touristikkonzern Europas, wirbt zwar mit Nachhaltigkeit, aber weiteres Wachstum der Branche ist mit Klimagerechtigkeit nicht vereinbar.

Continue reading

Solidarität mit den Gefangenen nach Bagger-Besetzung in der Lausitz

Kohle bis 2038?! Das Ergebnis der Kohlekommission ist #keinKonsens. Nachdem der Beschluss der Kommission bekannt wurde, folgten letzte Woche zahlreiche Aktionen, und auch in der Lausitz standen am Montag Bagger im Tagebau Jänschwalde und in Welzow Süd bereits für 16 Stunden still. 23 Menschen hatten die Bagger aus Protest besetzt. Einige von ihnen befinden sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Grund genug, uns auch in Kiel solidarisch zu erklären.
Der Vorwurf Hausfriedensbruch rechtfertigt im Normalfall keine freiheitsentziehenden Maßnahmen, aber wenn es um den Schutz des Kohleabbaus in Brandenburg geht, sind den Herrschenden alle Mittel recht. In Kiel wurden Flyer mit Infos zur Aktion und den Telefonnummern vom Gericht und den Knästen verteilt. (Der in Kiel verteilte Flyer als pdf)
Lasst euch von diesem Irrsinn nicht einschüchtern! Das Klima verhandelt nicht.